Kopfbanner Natur
Suche


RSS-Feed

umweltschulen.de ist Einzelbeitrag

Unesco-Dekade

Ein grünes Kleid für unsre Schule – Fassaden begrünen (Kl. 7/8)

Ziele

Mit Schülern das Schulgelände gestalten, Schüler bereits in die Planung einbeziehen. Das Schulgebäude mit Klettergehölzen begrünen. Lebensraum für Tiere schaffen. Das Mikroklima verbessern. Kohlendioxid binden und damit einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Fachbezug

Vorbereitungs- und Durchführungsaufwand

II (mittel)

Zeitbedarf

4-5 Stunden

Voraussetzungen und Vorbereitung

Jede dem Standort angemessene Form der Begrünung Ihres Schulgeländes ist wünschenswert. Pflanzen bieten Lebensraum für Tiere, sie erhöhen die Lebensqualität für uns Menschen, und sie binden das Treibhausgas Kohlendioxid und helfen uns also beim Kampf gegen den Klimawandel. Diese Lehreinheit hätte sich also auch dem Pflanzen von Bäumen widmen können. Da aber Klettergehölze auch in den engsten Schulhof passen und da ich selber seit Jahren im Hobby Klettergehölze für Schulen züchte, habe ich die Fassadenbegrünung als Thema ausgewählt.

Fassaden zu begrünen, ist an sich nicht schwer. Im einfachsten Falle pflanzen Sie einige selbst klimmende Klettergehölze mit geringem Abstand vor das Mauerwerk, gießen im ersten Jahr einige Male und freuen sich dann bis ans Ende Ihres Schuldienstes an den grünen Wänden. Da Sie aber eventuell erst Vorbehalte der Schulleitung oder des Schulträgers ausräumen müssen, ist das Vorhaben in der Praxis oft komplizierter. Informieren Sie sich im Vorfeld, wie diese wichtigen Partner zu Ihrer Idee stehen. Wenn Sie erhebliche Einwände befürchten müssen, dann fangen Sie nicht gleich mit der Begrünung des Schulhauses an, sondern suchen Sie sich andere, weniger exponierte Objekte!

FassadenbegrünungDie Lehreinheit zielt darauf, dass Sie gemeinsam mit Ihren Schülern die Grundlagen für die Fassadenbegrünung erarbeiten; hierauf bezieht sich auch der oben abgegebene Zeitbedarf. Die notwendige Abstimmung (Schulleitung, ggf. Schulträger) passt nicht in den Unterricht. Wünschenswert ist, dass Sie nach erfolgreicher Abstimmung mit den Schülern gemeinsam pflanzen, hierfür müssen Sie aber zusätzliche Zeit einplanen.

Hilfreich ist es, wenn Sie detailliertere Informationen zu Klettergehölzen beschaffen, z.B. Katalogmaterial von einer Baumschule oder die unter Literatur und Kontakte angegebenen Materialien (siehe auch Kapitel Fassadenbegrünung in der Arbeitshilfe Grünes Schulgelände).

Wenn Sie Pflanzen kaufen, müssen Sie mit Kosten von 10,- bis 20,- Euro pro Pflanze rechnen. Wenn Sie Pflanzen selber aufziehen wollen, benötigen Sie Stecklinge. (siehe auch weiter unten Klettergehölze zur Begrünung des Schulhofes)

Für die Einstimmung brauchen Sie Fotos von kahlen und begrünten Fassaden (aus Zeitschriften). Für die Planung brauchen Sie Fotos vom Schulgebäude in großformatigen Kopien sowie einen Plan des Schulgeländes.

Zum Pflanzen benötigen Sie: Spaten, Eimer, Wasser und Pflanzen.

Durchführung

Einstimmung (½ Stunde)

Mit einer Fotoassoziation können Sie Ihre Schüler zum Thema hinführen. Versammeln Sie die Klasse im Kreis. Legen Sie Bilder kahler und grüner Fassaden in der Mitte auf den Fußboden. Jeder Schüler sucht sich ein Bild aus. Nach kurzer Vorbereitungszeit stellen die Schüler reihum ihre Bilder und ihre Empfindungen vor.

Erläutern Sie nun das Vorhaben. Bereiten Sie Ihre Schüler auch darauf vor, dass Sie ihre Ideen nicht sofort in die Praxis umsetzen können, sondern dass zunächst die Unterstützung der Schulleitung und des Schulträgers (dem gehören Schulgebäude und Schulgelände!) gewonnen werden muss.

Ideen sammeln(2-3 Stunden)

Nun wird nach geeigneten Stellen für die Begrünung und die dazu passenden Pflanzen gesucht.

 

Arbeitsbogen Fassadenbegrünung

Findet heraus, welche Kletterpflanzen für unseren Schulhof geeignet sind! Betrachtet dazu den Abschnitt des Schulhofes, der euch zugewiesen wurde, gründlich!

Wenn ihr konkrete Ideen habt, dann stellt ein Bild her, das unseren künftigen grünen Schulhof zeigt! Verwendet die kopierten Fotos als Grundlage und zeichnet die Pflanzen in der Größe ein, die sie haben werden, wenn sie ausgewachsen sind. Noch schöner kann eure Darstellung werden, wenn ihr eine Collage mit Bildern aus Zeitschriften anfertigt.

Schreibt auf, welche Pflanzen ihr für welchen Standort ausgewählt habt, wie viele benötigt werden und welche Hilfsmittel erforderlich sind!

Bitte denkt daran: Mit den Ergebnissen eurer Arbeit wollen wir andere Menschen von unserem Vorhaben überzeugen! Wir brauchen dazu klare Aussagen und gut gestaltete Entwürfe!

 

Anschließend stellen die Schüler ihre Ideen in der Klasse vor. Sammeln und ordnen Sie die Ideen und achten Sie darauf, ob alle notwendigen Informationen zusammengetragen wurden! Suchen Sie die Standorte heraus, die Sie vorrangig begrünen möchten!

Bevor die Pflanzen ausgewählt werden, lohnt es, zunächst noch einmal die Ansprüche und Erwartungen zu reflektieren:

Anhand von weiterführender Literatur (siehe angegebene Quellen) können Sie sich genau die Pflanzen heraussuchen, die für Ihre Schule und für Ihre Vorstellungen geeignet sind.

Entwickeln Sie Ideen für die Beschaffung der Pflanzen.

Argumente zurecht legen (1 Stunde)

So schön begrünte Fassaden aussehen – sie sind nicht unumstritten. Das wohl gewichtigste Argument, das mitunter gegen eine Fassadenbegrünung ins Feld geführt wird, ist, dass das Mauerwerk Schaden nehmen könnte. Dahinter stecken die Sorgen, dass

Bereiten Sie Ihre Schüler darauf vor, dass Ihnen derartige Einwände im Wege stehen könnten und überlegen Sie gemeinsam, wie Sie diese auszuräumen können. Die Schüler können ihre Kenntnisse über den Aufbau und die Funktion von Pflanzen anwenden und damit die beiden ersten – unberechtigten – Einwände widerlegen. Der dritte Einwand hat seine Berechtigung, die Gefahr ist aber nur dann gegeben, wenn Sie

Prüfen Sie also Ihre Ideen noch einmal gegen diese Einwände ab. Probleme kann es zudem eventuell geben, wenn im Untergrund Kabel oder Rohre liegen, die zugänglich bleiben sollen. Wenn Ihre Schüler jedoch genügend viele Standorte ausgewählt haben, scheitert das Vorhaben nicht daran, dass sich einige noch nachträglich als nicht geeignet erweisen.

Die Lehreinheit endet vorerst mit der Fertigstellung der – ersten, groben – Planung. Sie als Lehrer müssen diese Ideen nun mit der Schulleitung und eventuell mit dem Schulträger abstimmen. Vergessen Sie nicht, auch den Hausmeister einzubeziehen, damit er Ihnen bei der praktischen Arbeit hilft und die Pflanzen nicht als „Unkraut“ entfernt!

Wenn Sie die notwendige Zustimmung gefunden haben, können Sie mit Ihrer Klasse folgende weitere Schritte realisieren:

Erfahrungen und Ergebnisse

Die Fassadenbegrünung ist eine einfache und wirksame Möglichkeit zur Verschönerung von Gebäuden. Problematisch können – wie bei allen Arbeiten am Schulgelände – Zerstörungen sein. Schulen wie die Hulda-Pankok-Gesamtschule in Düsseldorf haben jedoch bei der Gestaltung ihres Schulgeländes eher die umgekehrte Erfahrung gemacht: Wenn eine Schule sich intensiv und glaubhaft ein schönes grünes und attraktives Schulgelände schafft, dann sind nicht nur die Zerstörungen minimal, sondern es gelingt auch, Schüler und sogar Eltern zur Mithilfe zu bewegen.

Spezielle Tipps

Fragen Sie offensiv um Hilfe, wenn Sie diese benötigen. So könnten Sie z.B. mit einer Pressemitteilung um Pflanzspenden bitten.

 

Zu schön um wahr zu sein?! Klettergehölze zur Begrünung des Schulhofes

Wilder Wein zur Fassadenbegrünung

In kleinen Mengen gebe ich (Tilman Langner) in jedem Frühjahr und in jedem Herbst kostenlos selbst klimmenden wilden Wein ab!

Postversand ist möglich (bundesweit). Die Lieferung erfolgt solange der Vorrat reicht. Beste Pflanzzeit ist Oktober-November oder März-April. Die Pflanzen lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort und sie benötigen zum Klettern eine solide, tragfähige Fassade (z.B. Klinker oder fester Putz). Informieren Sie sich hier vertiefend über die Fassadenbegrünung!

Wenn Sie Interesse haben, nutzen Sie den Mailkontakt am Seitenende.

Hinweise:

  • Es handelt sich hierbei um eine nicht kommerzielle / gemeinnützige Aktion. Ich will damit weder dem Gärtnereigewerbe Konkurrenz machen (das ist bei maximal 100 Pflanzen pro Jahr auch gar nicht möglich) noch kann ich Ihnen garantieren, dass Sie die Menge und Qualität an Pflanzen bekommen, die Sie sich wünschen.
  • Ich bitte dringend darum, dass die Pflanzen nur für gemeinnützige Zwecke verwendet werden, also z.B. die Begrünung von Schulen, Kindertagesstätten oder Jugendclubs.
  • Für 1-2 Fotos von der Pflanzaktion wäre ich dankbar.

 

Literatur und Kontakte

Informationen über Klettergehölze finden Sie nicht nur in vielen Gartenbüchern, es gibt auch spezielle Publikationen, die Sie und Ihre Schüler verwenden können:

Pflanzen für den Klimaschutz:

Bitte nutzen Sie auch folgende Informationen auf diesem Server:

Diese Unterrichtseinheit wurde zuerst publiziert in: Tilman Langner: Die Fundgrube für den Umweltschutz in der Sekundarstufe I. Berlin: Cornelsen Scriptor, 2000

Förderer und Partner der Klimadetektive