Kopfbanner
Suche


RSS-Feed

umweltschulen.de ist Einzelbeitrag

Unesco-Dekade

Newsletter Umweltschulen Nr. 48

vom 26. 6. 2008

Liebe Leserinnen und Leser,

die lang ersehnten Sommerferien stehen vor der Tür. Ich möchte Ihnen ein paar Lesetipps mit auf den Weg geben, zwei internationale Kontaktanfragen vermitteln und Ihnen ansonsten erholsame Ferien wünschen. Tanken Sie Kraft und Sonne!

Klimaschutz in Düsseldorfer Schulen

Die Landeshautstadt Düsseldorf hat eine attraktive Broschüre herausgegeben, in der erfolgreiche Beispiele zum Klimaschutz in Düsseldorfer Schulen vorgestellt werden. Das Heft zeigt auf, welche Aspekte des Schulalltags mit dem Klimaschutz in Verbindung stehen und wie Schulen konkret aktiv werden können. Unter den Beispielschulen sind u.a. die Katholische Grundschule Essener Straße oder das Geschwister-Scholl-Gymnasium, welche dem einen oder der anderen von Ihnen durch ihre Präsentationen auf www.umweltschulen.de bereits bekannt sein könnten.

Die Broschüre wurde am 12.6.2008 anlässlich einer Kommunalen Klimaschutzkonferenz in der Landeshauptstadt offiziell vorgestellt. Düsseldorfer Schulen erhalten kostenlose Exemplare. Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen das Heft hier zum Download anbieten kann: "Klassenziel Klimaschutz": http://www.umweltschulen.de/download/klimaschutz.pdf (PDF, 2,7 MB). Vielen Dank an das Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf!

Nachhaltigkeitsaudit

Düsseldorfer Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung" setzt Arbeit fort

Seit acht Jahren arbeiten Schulen in Düsseldorf gemeinsam daran, Bildung für nachhaltige Entwicklung umzusetzen und ihre Schulentwicklung mit dem Nachhaltigkeitsaudit zu organisieren. Dabei ist eine Fülle von Material entstanden, das einen der attraktivsten Schwerpunkte von www.umweltschulen.de bildet.

Die bisherige Arbeit war (auch) ein Beitrag zu dem BLK-Modellprogramm "Transfer 21" bzw. dem NRW-Modellprogramm "Agenda 21 in Schule und Jugendarbeit". Diese Modellprogramme laufen jetzt aus. Umso erfreulicher ist es, dass die Netzwerkarbeit in der Stadt hohes Ansehen genießt und die Stadtverwaltung das Netzwerk in den nächsten Jahren weiter engagiert unterstützen wird. Freuen Sie sich also auf weiteres Material unter www.umweltschulen.de/audit/duesseldorf/ !

Internationaler Schülerkongress

Im Newsletter Umweltschulen Nr. 44 hatte ich Planungen für einen internationalen Schülerkongress zum Nachhaltigkeitsmanagement (2008 in Düsseldorf) vorgestellt. Dieser Kongress wird nicht stattfinden, die entsprechenden Seiten sind daher wieder vom Netz genommen.

Interesse an internationaler Zusammenarbeit?

Hiermit möchte ich zwei Anfragen zur internationalen Zusammenarbeit an Sie weitergeben, die ich von Partnern erhalten habe, mit denen ich in den vergangenen Jahren sehr gut zusammengearbeitet habe:

Bridges

Unter dem Titel Bridges (Brücken) plant das Sint-Dimpnacollege in Belgien ein internationales Schulentwicklungsprojekt. In den Jahren 2009-2011 wollen die beteiligten Schulen ihre Ansätze und Erfahrungen zur fächerübergreifenden Projektarbeit austauschen und gemeinsam weiterentwickeln. Das Vorhaben soll über die Initiative Comenius 1 der Europäischen Union gefördert werden, die Anträge dafür sind im Laufe des Jahrs 2008 zu erarbeiten.

Bislang sind Schulen aus Belgien und Schweden an der Projektidee interessiert. Zudem wird noch eine deutsche Schule gesucht, die sich an der Antragstellung und dann auch am Projekt beteiligt.

Kontakt: Manuella Borghs, Manu.borghs@skynet.be, Tel.: 0032 473 47 39 35

Auf Deutsch mit italienischen Schülern kommunizieren?

Eine zweite Anfrage möchte ich an Sie weitergeben: "Nächstes Jahr möchte ich in 2 meiner Klassen, die in Deutschland einer 9. und einer 10. entsprechen, eine innovative Strategie beim Sprachenlernen einführen, deshalb suche ich Partnerschulen, die am Online-Kontakt zu italienischen deutschlernenden Schülern interessiert sind (ich meine durch E-Mail, Skypekonferenz, usw.) Natürlich sind auch Umweltthemen erwünscht, aber bitte auf Deutsch!"

Kontakt: Luisa Contin; luisacontin@virgilio.it

Für Sie gefunden

Über Wasser

Das Wasser kommt aus der Leitung. Damit ist die Sache für uns Mitteleuropäer meistens erledigt, von der Rechnung des Wasserwerks vielleicht mal abgesehen. Udo Maurer hat einen Film "Über Wasser" gedreht, der uns daran erinnert, dass es für viele Menschen auf der Welt nicht so einfach ist. Der Film zeigt Landschaften bzw. Orte sowie die Menschen, die darin wohnen und um bzw. gegen das Wasser kämpfen müssen...
Ganze Rezension in der Mediathek.

Archiv der Zukunft

Das Archiv der Zukunft sammelt und verbreitet Bilder des Gelingens rund um das Thema Lernen.
Warum sind Kinder die geborenen Lerner, Forscher und Entdecker? Welche Kindergärten und Schulen brauchen sie, damit sie diese Anlagen weiterentwickeln können? Welche guten Beispiele zukunftsfähiger Bildungseinrichtungen gibt es in Deutschland und in anderen Ländern? Wenn diese Fragen Sie bewegen, dann seien Ihnen die Dokumentarfilme von Reinhard Kahl wärmstens empfohlen...
Ganze Rezension in der Mediathek.

Der Mensch, die Orchidee und der Oktopus

"Der Mensch begreift nicht, dass sein Überleben heute nicht mehr von der Bezwingung der Natur abhängt, sondern von Ihrer Bewahrung" (S. 331). Das ganze Buch ist anhand des Lebens und Werkes von Cousteau eine Illustration dieses Wahrspruches. Aufgrund einer zwanzigjährigen Zusammenarbeit mit Cousteau fühlt sich Susan Schiefelbein berechtigt zu einem autobiographisch angelegten Bericht über Cousteaus Leben und Forschen und seine weltweit gespannten Aktivitäten zur Erforschung der Meere und der Bewahrung unserer Umwelt...
Ganze Rezension in der Mediathek.

Natur erleben

Die pädagogisch inszenierte Naturerfahrung geht u.a. auf Cornell zurück und gehört heutzutage zum Standardrepertoire der Umweltbildung. Aber ist sie in einer Zeit, da sich Umweltbildung zur Bildung für Nachhaltigkeit weiterentwickelt, überhaupt noch angemessen? Was bewirken Naturerfahrungen bei Kindern und Jugendlichen? Und inwieweit wurde das Konzept der Naturerfahrungspädagogik seit den ersten Veröffentlichungen von Cornell weiterentwickelt? Derartigen Fragen war die Salzburger Tagung "Natur erleben. Neues aus Forschung und Praxis der Naturerfahrung" gewidmet, die in dem vorliegenden Band dokumentiert wird...
Ganze Rezension in der Mediathek.

Themenpark Landschaft und Heimat

Was ist Landschaft, was ist Heimat? Warum berühren und mobilisieren diese Begriffe Menschen? Was macht Menschen so anfällig für ideologische Manipulationen im Zusammenhang mit diesen Begriffen? Und was haben sie mit Umwelt- und Naturschutz zu tun? Die Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz will mit der CD zu der Debatte beitragen, die Lernenden mittels der Multimediatechnologie zu einer kritischen Auseinandersetzung einladen und sie dazu herausfordern, eigene Positionen zu finden...
Der Themenpark Landschaft und Heimat hebt sich sehr erfreulich von vielen anderen Multimediaprodukten ab, deren didaktische Konzeption lediglich darauf abzielt, den Lernenden extern vordefiniertes Wissen zu vermitteln. Das Programm basiert auf Vorstellungen vom Lernen, nach denen Wissen eine eigenständige konstruktive Leistung des einzelnen Lernenden bzw. der Lerngemeinschaft ist. Diese Konstruktion wird durch das Angebot, multimediale Installationen zu schaffen, auf äußerst geschickte Weise angeregt...
Ganze Rezension lesen: www.umweltschulen.de/net/themenpark_landschaft.html

 

Viele gute Grüße!

Tilman Langner

 

Bitte beachten Sie die Bezugsbedingungen für diesen Newsletter!

Anregungen, Fragen, Abbestellung des Newsletters Umweltschulen: mailto:tl@umweltschulen.de