Kopfbanner
Suche


RSS-Feed

umweltschulen.de ist Einzelbeitrag

Unesco-Dekade

Newsletter Umweltschulen Nr. 45

vom 12. 12. 2007

Liebe Leserinnen und Leser,

seit 1999 betreue ich www.umweltschulen.de. Er hat sich von einer kleinen Vereinshomepage zu einem gut frequentierten Informationsdienst für Schulen entwickelt. Der älteste Bereich ist dem Umweltschutz in Schulen gewidmet. Wer sich dort kritisch umsieht, merkt das leider auch, denn zwischen diversen praktikablen Materialien finden sich dort auch eine ganze Reihe blinder Flecken bzw. aktualisierungsbedürftiger Informationen. Mit dem bisherigen Verfahren, diese Seiten im Ehrenamt zu aktualisieren, komme ich leider nicht mehr nach. - Umso mehr freue ich mich, dass es mir gelungen ist, mit der Projektidee

Klimadetektive

die Jury der Klimaschutzinitiative CO2NTRA zu überzeugen! Mit der Förderung durch CO2NTRA kann ich im Zeitraum bis Sommer 2009 den Umwelt-Bereich des Servers - mit dem Focus auf Klimaschutz - grundlegend erneuern und erweitern. Daneben wird eine Broschüre entstehen, und es werden exemplarisch schulische Klimaschutzprojekte evaluiert. Im neuen Jahr werde ich Sie regelmäßig über den Fortgang informieren.

DEKADE-Projekt

Vor zwei Jahren habe ich mich mit dem Informationsdienst umweltschulen.de ein erstes Mal um die Auszeichnung als offizielles Projekt im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" beworben; im Februar 2006 wurden umweltschulen.de ausgezeichnet. Da die Auszeichnung auf zwei Jahre befristet ist, habe ich damals einen 10-Punkte-Plan aufgestellt, nach dem ich den Informationsdienst bis zur jetzt fälligen Wiederbewerbung weiterentwickeln wollte. Den Plan habe ich unter www.umweltschulen.de/agenda/dekadeprojekt.html veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert. Erfolge und Defizite der letzten zwei Jahre sind dort für Sie einsehbar.

Nachhaltigkeitsaudit

Umwelterklärung Comenius-Gymnasium Düsseldorf

Das Comenius-Gymnasium in Düsseldorf hat sich 2006 einer Umweltprüfung im Rahmen des Öko-Audits unterzogen und eine Umwelterklärung - zunächst als Broschüre - veröffentlicht. Jetzt gibt es unter www.umweltschulen.de/audit/comenius2006 dazu auch eine inhaltsgleiche virtuelle Version. Informieren Sie sich hier über das Engagement der Schule in Bereichen wie Umwelterziehung, Verkehr, (gesunde) Ernährung und Bewegung, Lärmschutz und Energiesparen!

Solche und solche Zahlen

Wer eine Internetpräsentation betreut, wünscht sich reichliche Leserschaft und möchte auch gerne wissen, wie reichlich diese ist. Kleine Zählwerke - entweder offen auf den Seiten zu sehen oder nur für den Administrator zugänglich - sollen darüber Auskuft geben. Ich kann auf diese Weise z.B. erfahren, dass umweltschulen.de in den vergangenen 12 Monaten ca. 500.000 Besucher hatte und dass diese über 1,1 Mio einzelne Seiten abgerufen haben. Was wirklich von diesen Zahlen zu halten ist, erfahren Sie unter www.umweltschulen.de/impressum/nutzungsstatistik.html.

Umweltbildungsführer

Das ANU-Projekt Umweltbildungsführer Mecklenburg-Vorpommern ist abgeschlossen. Wir haben den Umweltbidungsführer auf das ganze Land M-V ausgeweitet. 200 Anbieter präsentieren hier nun 500 Angebote aus Umweltbildung, BNE und Globalem Lernen. Der Umweltbildungsführer wird - wie auch in der Vorläuferversion - dual ausgegeben, also als Online-Version und als Broschüre. Dabei wurde der Funktionsumfang der Online-Version erneut ausgebaut, u.a. wurde die Suchmaschinenfreundlichkeit verbessert und die Möglichkeit zum Datenimport auf die eigene Homepage geschaffen.

Die Online-Version des Umweltbildungsführer finden Sie unter: www.umweltschulen.de/ubf/.

Am 24.1.2008 findet in Güstrow ein Workshop statt, auf dem die Evaluation des Projekts vorgestellt und über die Weiterentwicklung beraten werden soll. Interessenten sind herzlich eingeladen! Die Einladung finden Sie auf www.umweltbildung-mv.de/.

Für Sie gefunden

Mitmachen: Gehen oder bleiben?

Soll ich „Gehen oder bleiben?“, so fragen sich gegenwärtig viele Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern, gleich ob als Schulabgänger/innen oder mit einem bestandenen Lehrausbildungsabschluß. Diese Frage war auch in den zurückliegenden Jahren aktuell und sie wird es noch einige Zeit bleiben. Und die Zahl der Jugendlichen, die in MV versuchen, darauf eine Antwort zu finden, wird immer geringer. Dies ist für das Bildungswerk Arbeit und Leben MV e.V. Anlaß zu einem gleichnamigen Filmprojekt. Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Schulen aus MV verleihen ihren Gedanken zu diesem Thema mit Hilfe von Kurzfilmen Ausdruck. Dabei werden sie begleitet von professionellen Medienpädagogen und Filmemachern. In einem Wettbewerb werden aus den entstandenen Beiträgen die besten prämiert und zur weiteren Bearbeitung des Themas in Schulen, diesen auf DVD zur Verfügung gestellt.

Für die Teilnahme an dem Projekt werden noch interessierte Schulen bzw. Schülergruppen gesucht. Wer mitmachen oder weitere Informationen haben möchte, wendet sich an Jörg Friese (Tel.: 0163-5551477) oder Martin Klähn (Tel.: 030- 39205530).

Lesen: Forschen mit Fred

Wer sich schon mit naturwissenschaftlichen Experimenten für Kinder beschäftigt hat, dem ist Gisela Lück sicherlich bereits ein Begriff. In ihren Büchern "Leichte Experimente für Eltern und Kinder", sowie zwei Folgebänden zu diesem Thema beschreibt sie anschaulich einfache Experimente für Kinder. Es ist allerdings auch ihr Anliegen klar zu machen, dass Naturwissenschaften für Kinder nicht nur aus kuscheligen Eichhörnchen und bunten Blättern im Herbst, sprich Biologie, bestehen, sondern dass es außerdem noch die Themenbereiche Chemie und Physik gibt, die meist sträflich vernachlässigt werden. Diese Gedanken stellt sie in der Einleitung zu "Forschen mit Fred" dar. Sie belegt durch eigene Forschungsergebnisse, wie sinnvoll Experimentieren bereits im Kindergartenalter ist und zeigt eindeutig auf, dass es kaum ein zu früh, sondern vor allem ein zu spät gibt um damit anzufangen. In der Einleitung erläutert sie auch ihr neues Konzept für die Darstellung der Experimente, das der narrativen Didaktik, d.h. das Einbetten der Experimente in kleine Geschichten. Ganze Rezension lesen: http://www.umweltschulen.de/bibo/rezensionen.html

"Forschen mit Fred – Naturwissenschaften im Kindergarten" von Gisela Lück, erschienen 2007 im Finken-Verlag, Best.-Nr. 1070, Einführungspreis 2007: 49,90 Euro

Lernen: Multiplikatoren für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Mit den bundesweiten Modellprogrammen "BLK 21" und "Transfer 21" sollte in den vergangenen Jahren die Bildung für nachhaltige Entwicklung in deutschen Schulen weiterentwickelt und verbreitet werden. Das derzeit noch laufende Programm "Transfer 21" endet 2008. Es ist daher sinnvoll, Maßnahmen zu ergreifen, mit denen die Ergebnisse weiter verbreitet werden. Zu diesem Zweck bietet die FU Berlin unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard de Haan eine Multiplikatorenausbildung an. Ein erster Kurs ist bereits absolviert. Wer die Multiplikatoren finden will, kann dafür die Online-Datenbank unter http://www.transfer-21.de/index.php?p=261 nutzen. Zudem hat die FU eine neue 18-monatige berufsbegleitende Ausbildung für außerschulische pädagogische Fachkräfte im Bereich "Bildung für nachhaltige Entwicklung an Ganztagsschulen" ausgeschrieben. Details sind unter www.bne-ganztagsschule.de/ zu finden bzw. bei der Koordinatorin Saskia Hoffmann zu erfragen. Kontakt: FU Berlin, Arbeitsbereich Erziehungswissenschaftliche Zukunftsforschung, Arnimallee 9, D-14195 Berlin, Mail: hoffmann@bne-ganztagsschule.de

Brauchen Sie eine gute Adresse?

Nicht nur überregional bedeutsame Modellprojekte wie das Düsseldorfer Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ( www.umweltschulen.de/audit/duesseldorf ) präsentieren sich auf umweltschulen.de, sondern auch kleinere, regionale Projekte bzw. Initiativen wie z.B. die Umweltbibliothek Stralsund ( www.umweltschulen.de/bibo/ ) oder das Projekt "Pflege der Streuobstwiese Stedar auf Rügen" des Hansa-Gymnasiums Stralsund ( www.umweltschulen.de/natur/stedar.html ).

Diese Partner profitieren von

Wenn auch Sie sich dafür interessieren, Ihre Arbeit auf umweltschulen.de zu präsentieren, lassen Sie es mich wissen!

 

Ich wünsche Ihnen Besinnung während der Weihnachtstage und dann anschließend einen guten Start ins neue Jahr!

Tilman Langner

 

Bitte beachten Sie die Bezugsbedingungen für diesen Newsletter!

Anregungen, Fragen, Abbestellung des Newsletters Umweltschulen: mailto:tl@umweltschulen.de