Kopfbanner
Suche


RSS-Feed

umweltschulen.de ist Einzelbeitrag

Unesco-Dekade

Newsletter Umweltschulen Nr. 17

vom 13. 6. 2002

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder einmal ist eine größere Pause zwischen zwei Newslettern - und auch zwischen zwei Updates auf dem Server umweltschulen.de - eingetreten. Bitte haben Sie Verständnis hierfür: Der Grund liegt darin, dass der Server nach wie vor ganz überwiegend ehrenamtlich im Ein-Mann-Verfahren betreut wird. Das setzt natürlich enge Grenzen - selbst wenn mitunter Material (wie z.B. die Aktualisierung eines Links) per E-Mail ins Haus kommt, wofür ich mich an dieser Stelle einmal ganz herzlich bedanken möchte.

Zum Glück gibt es aber keine Regel ohne Ausnahme: Die jetzt vorliegende

3. Ausgabe des Umweltbildungsführers
für Stralsund und Mecklenburg-Vorpommern

wurde von Joachim Müsebeck erarbeitet. Er hat die Aktualität der Angebote überprüft und den Umweltbildungsführer grundlegend technisch umgestaltet, so dass dieser sich jetzt nahtlos in die Gestaltung des Servers einpasst.

Unter http://www.umweltschulen.de/ubf/ubf.html finden Schulen aus der Region 400 konkrete Unterstützungsangebote zur Umweltbildung - von Exkursionszielen und Projekten bis zu Ausstellungen und der Möglichkeit, Materialien auszuleihen.

Naturbauspielplatz Stralsund öffnet das Tor

Schon länger virtuell angekündigt - nun wird es endlich Realität: Am 4. Juli - dem ersten Ferientag in Mecklenburg-Vorpommern - will das Umweltbüro Nord e.V. in Stralsund Knieper West den Hüttenbauplatz eröffnen. An diesem Tag ab 10:00 Uhr können Kinder

Kinder, Eltern, Vereinsfreunde und alle Interessenten sind herzlich eingeladen! Auch an allen weiteren Ferientagen (außer sonntags) ist geöffnet! Der Hüttenbauplatz ist ein erster Abschnitt des Naturbauspielplatzes; im Laufe der nächsten Monate wollen wir auch weitere Abschnitte in Betrieb nehmen. http://www.umweltschulen.de/bauspiel/bauspiel.html

Umweltbildung in der VR China

Der im vergangenen Sommer angelegte Bereich, der Einblicke in die Umweltbildung im "Reich der Mitte" gibt, wurde ausgebaut. Neu sind:

Ein Beitrag über schulisches Öko-Audit in der Provinz Liaoning folgt demnächst noch. Für den Herbst wird eine Seite vorbereitet, die direkten Kontakt zu chinesischen Schulen ermöglichen soll. http://www.umweltschulen.de/internat/china/

Umweltliteratur kostenlos

Das Deutsche Institut für Urbanistik bietet kostenlose TAT-Orte-Veröffentlichungen über die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum in den neuen Bundesländern an. Die Infobriefe, Buchdokumentationen und Themenhefte enthalten zahlreiche Anregungen für die praktische Umweltarbeit vor Ort. Die Veröffenlichungen richten sich an Gemeinderäte und -verwaltungen, Umweltgruppen, Agenda 21-Arbeitskreise, interessierte und engagierte Laien, Unternehmen, Beschäftigungsgesellschaften und Bürgerinitiativen. Sie können die Veröffentlichungen nach Absprache auch in größerer Stückzahl erhalten, um sie im Rahmen von Veranstaltungen oder über die Ansprache von Interessenten und Multiplikatoren zu verbreiten.

Kontakt: Thomas Preuß, TAT-Orte-Infonetz, http://www.difu.de/

VCD-Aktion gegen Verkehrslärm

Presseinfo des VCD: Verkehrslärm ist die schlimmste lokale Umweltplage. Um eine verbesserte Lärmschutzgesetzgebung voranzubringen und das öffentliche Bewusstsein über die gesundheitlichen Folgen des Verkehrslärms zu erhöhen, hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) das von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt unterstützte Projekt "Maßnahmen gegen Verkehrslärm" gestartet. Lärmgeplagte Bürger und Iniativen können beim VCD den Lärm-Aktions-Koffer ausleihen, der neben zahlreichen Informationen und Aktionstipps zum Themenfel
d Lärm ein Schallpegel-Messgerät enthält. Dieses einfach zu bedienende Gerät eignet sich zur Messung aller Verkehrslärmarten und zur unmittelbaren Veranschaulichung der Ergebnisse.
Weitere Informationen: VCD, Helmar Pless, Eifelstr. 2, 53119 Bonn
Tel. 0228/98585-20, Fax: 98585-10
E-Mail: helmar.pless@vcd.org, www.vcd.org/).

"Fahrrad - fit für Umwelt": Projektschulen gesucht

Für ein Dissertationsprojekt, das Umweltbildung und Sport verbinden will, werden Partnerschulen - vor allem in Bayern - gesucht. Rückfragen bitte an Simone Lang mailto:lang.simone@gmx.de

 

Viele freundliche Grüße!

Tilman Langner

 

Anregungen, Fragen, Abbestellung des Newsletters Umweltschulen:

mailto:tl@umweltschulen.de