Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk BNE
HULDA-PANKOK-GESAMTSCHULE: SCHUL-CHECK: NACHHALTIGKEIT
Home Integration Lärm Abfall Material
 

Schulgelände

Mit einfachen Mitteln das Schulgelände gestalten.Das Schulgelände ist Aufenthalts- und Erholungsraum für Schüler/innen und Lehrer/innen; seine Gestaltung trägt nicht unerheblich dazu bei, wie sie sich mit ihrer Schule identifizieren. Daneben kann das Gelände auch ein wertvoller Lebensraum für Pflanzen und Tiere sein. Teile des Geländes werden als Parkplatz oder z.B. als Feuerwehrzufahrt benötigt. Im Zusammenhang mit dem 1995 realisierten Ausbau des Schulgebäudes konnte ein Teil unseres Schulgeländes im Jahr 1996 naturnah gestaltet werden.

Im Rahmen des Schul-Checks wurden ökologische und soziale Aspekte des Schulgeländes untersucht.

Schüler bepflanzen den SchulteichIm zweiten Halbjahr 2005 hat sich einiges auf unserem Gelände getan: Aus dem 200 Quadratmeter großen Teich auf dem Schulgelände wurden Wasserpflanzen herausgesägt und zur Kompostierung verbracht (ca. 50 Schubkarrenladungen). Der Teich drohte zu verlanden. Büsche und Bäume um den Teich wurden zurückgeschnitten und der Weidenflechtzaun um den Teich wird zur Zeit neu aufgebaut. Der Weidenzaun, erstellt im Jahr 1996, ist inzwischen an vielen Stellen verrottet und muss ersetzt werden. Im Rahmen eines sogenannten „Offenen Angebots“ in der Mittagspause beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche auf freiwilliger Basis mit der Pflege des naturnahen Schulgeländes. Ein Lehrer organisiert die vielfältigen Aktivitäten. An engagierten Helfer/innen besteht selbst bei „schlechtem“ Wetter keinerlei Mangel.

Mit einfachen Mitteln das Schulgelände gestalten.2006 berichtete das WDR Fernsehen ausführlich über unseren Schulgarten. Der WDR hatte ein halbes Jahr die Arbeit der Schüler/innen der Garten-AG gefilmt und daraus 13 Folgen von insgesamt fast drei Stunden Dauer geschnitten, die im Sommer 2006 alle zwei Wochen in der Magazin-Sendung “Daheim und unterwegs” gezeigt wurden. Für die beteiligten Schüler/innen waren die Dreharbeiten ein außergewöhnliches Erlebnis und eine Herausforderung, die sie in hervorragender Weise bestanden haben. Das neu ausprobierte Sendeformat kam in der Öffentlichkeit und auch bei Fernsehfachleuten erfreulich gut an.

2008 berichtete der WDR erneut über unseren Schulgarten.

Ebenfalls 2008 besuchte die Schulgarten-AG des Humboldt-Gymnasiums unseren Schulgarten und ließ sich von unseren langjährigen Erfahrungen inspirieren. Am besten schmecke der Sauerampfer, resümierten die Humboldt-Schüler/innen ihre Probeverkostung.

Wir arbeiten immer wieder an der Verschönerung unseres Schulgeländes - bzw. an der Pflege einmal angelegter Bereiche. So haben 50 Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen haben am Samstag, den 27.4.13 in einer fünfstündigen Aktion den großen Teich von Schlamm und jeder Menge Pflanzenresten befreit. Der Teich wurde grundlegend saniert und erhielt eine neue Bepflanzung. Auch der Weidenflechtzaun wurde erneuert.

2014 haben Schüler/innen in einer Kunst-AG mit dem Namen “Spacelabor- Pimp my school” den Schulhof verschönert. Gemeinsam sammelten sie zunächst verschiedene Ideen zur Verschönerung des Hofs und stellten sie durch Fotos, Plastiken und Zeichnungen das. Abschließend haben sie eine der großen Außenwände des Schulgebäudes und mehrere Säulen fantasievoll gestaltet.

Lesen Sie hier mehr über:

 

 



Suche


RSS-Feed



Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt
Offizielles Projekt der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"


 

Düsseldorfer Netzwerk . . . www.umweltschulen.de/ . . . Impressum
Letzte Änderung bzw. Überprüfung dieser Seite: 20.11.2016
Kontakt: Tilman Langner, tl@umweltschulen.de
 

Unterstützen Sie umweltschulen.de per Social Bookmarking:

Bookmark and Share